Die selbsterfüllende Prophezeiung


Hundetrainer Hundeschule Dresden Kai Hartmann Problemhund Problemmensch

Ein Teufelskreis

Schon wenn du daran denkst das Haus zu verlassen bekommst du Blutdruck. Du scannst das Treppenhaus, meidest Zeiten wo andere Hundehalter unterwegs sind. Du kontrollierst mehrmals die Leine, ob diese auch wirklich hält. Kommt dir so ein Szenario bekannt vor? Du drehst dich immer im Kreis.

Die oben geschilderte Situation erlebe ich in verschiedene Variationen immer wieder. Täglich sehe ich es oder meine Kunden berichten mir davon. Was passiert da?

Selbstgespräche

Immer wieder führst du am Tag mit deinem Unterbewusstsein Selbstgespräche. In aller Regel sind es 50 – 80.000 solcher Gespräche mit dir selber. Wow! Beeindruckend. Was du da so mit dir sprichst, bekommst du nicht wirklich mit. Somit ist es schwer zu analysieren.

Diese Gespräche verstärken dein Denken. Aus diesem Denken entstehen Gefühle und diese steuern deine Handlungen. Diese Handlungen wiederum verstärken deine Selbstgespräche und diese wieder deine Handlungen… Und täglich grüßt das Murmeltier.

Indikator Hund

Ob du wirklich richtig stehst, siehst du wenn das Licht angeht. Und dein Licht hast du immer bei dir, deinen Hund. Er reagiert blitzschnell, kompromisslos und ohne Diskussionen. Seine Reaktionen sind ein Spiegelbild deiner Handlungen. Diese Reaktionen verstärken somit auch deine Handlungen und deine Selbstgespräche.

Was für eine tolle Erwartungshaltung, die dich immer wieder bestätigt. Zum Beispiel bei der Reaktion: mein Hund motzt andere Hunde an. Es ist immer so!

Gleiche Handlung = gleiches Bild

Dein Hund lernt in Bildern. Formelle Strukturen über Zahlen, Daten, Fakten sind im völlig fremd. Viel mehr schaut er bildlich nach Ursache und Wirkung und nach Aktion und Reaktion. Dazu ist er ein exzellenter Beobachter. Er entlarvt dich in Bruchteilen von Sekunden. Oft wird das mit seinem übernatürlichen Sinn erklärt. Das stimmt so nicht. Schon während deines unbewussten Selbstgespräches bereitest du dich auf deine Handlung vor. Da passiert schon so viel. Dein Herz fängt an schneller zu schlagen, du produzierst einen anderen Geruch, deine Körperspannung ändert sich, dein Blick auch. Diese kleinsten Veränderungen hat dein Hund sofort auf dem Schirm. Jetzt gleicht er das Bild mit anderen Bildern ab und handelt genauso, wie es auf den dazugehörigen vorherigen Bildern notwendig war.

Dein Hund ist stark handlungsorientiert, egoistisch und möchte sich immer unbedingt wieder in einer harmonischen Sicherheit wissen. Dafür wird er alles tun. Ist er damit jetzt, aus seiner Sicht, auch noch erfolgreich, wird er es immer wieder tun.

Was hast du davon?

Warum schreibe ich dir das alles? Ich möchte dir damit zeigen, dass es nicht hilfreich ist, wenn du dich verstellst. Oft höre ich Empfehlungen wie:

  • du musst das nur positiv sehen
  • mach dir gute Gedanken
  • steh aufrecht, Brust raus – Bauch rein
  • usw.

Das sind meist nur Änderungen im Außen, die aber nicht wirklich aus deinem Inneren kommen. Deine Selbstgespräche kannst du nur mit neuen Selbstgesprächen überschreiben. Da diese aber unbewusst und in einer hohen Anzahl, du erinnerst dich 50 – 80.000 am Tag, stattfinden, ist das fast unmöglich. Du müsstest mehr als diese Anzahl der Gespräche mit dir selber und mit einer ganz anderen Aussage führen. Fast unmöglich, oder?

Deine Lösung

Es gibt aber eine Möglichkeit da bewusst anzusetzen. Die Lösung heißt Intensität. Es muss dir gelingen hohe Gefühle in diesem Bereich zu erzeugen, wo deine Probleme liegen. Damit hast du fast so etwas wie einen großen Radiergummi für Selbstgespräche. Richtig eingesetzt ändert sich vieles dann auch wirklich in kurzer Zeit. Diesen Radiergummi kannst aber nur du selber dir erschaffen.

Ein erster Schritt in der Erschaffung kann es sein, nicht mehr bewusst alle Szenarien zu konstruieren, die du schon einmal erlebt hast. Nicht alles hinterfragen, sondern handeln und zwar nach ganz klaren Handlungsschritten. Das gibt dir Sicherheit.

„Der größte Feind im neuen Miteinander mit deinem Hund sind nicht nur deine Gedanken, sondern zu einem viel größeren Teil deine Trägheit im handeln!“

Bleibe rege im Geist und agiere so wie es dir dein Hund täglich vormacht: blitzschnell, kompromisslos und ohne ständige Diskussionen.

Verändere dich. Diese Veränderung ist Mut zur Harmonie. Es gibt doch nichts schöneres, als mit deinem Hund in Harmonie zu leben.

Aus meiner Sicht sind unsere Hunde hochsoziale Lebewesen, die uns näher sind als sie und fremd erscheinen. Auch ihre Handlungen resultieren aus Gefühlen und Emotionen, die uns sehr vertraut sind. Somit tragen wir alles schon in uns, was wir für unser gemeinsames „Hundeleben“ benötigen.

Werde mutig und trau dich!

Komm vorbei und sprich mit mir. Wir arbeiten gemeinsam an deinem Radiergummi und entwerfen einen Plan, der für dich passt. Nimm dir 30 bis 45 Minuten Zeit für einen Ersttermin und wir schauen, ob wir zusammen passen.

 

Buche gleich unter der Rubrik Start deinen Ersttermin oder nutze zum ersten Kennenlernen mein Geburtstag-Special für dich. Hier klicken und mehr zu diesem Special erfahren: Geburtstag-Special | 50% | 50 Teams

Bis bald, ich freue mich…

Herzliche Grüße Kai

„Führung braucht Vertrauen“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.