Dein Hund braucht Freiheit

Freiheit oder Freizeit?

Freiheit bedeutet, alle Entscheidungen selber treffen zu können. Damit würden sich viele Hunde schnell in lebensbedrohliche Situationen begeben. Sie würden sich und andere gefährden. Aus meiner Sicht gibt es für unsere Hunde keine Freiheit bei uns. Mein Hund soll gehorchen aber frei sein, ist ein großer Widerspruch in sich, der in unseren Hunden oft große Konflikte erzeugt.

Zeit für sich

Was unsere Hunde unbedingt brauchen ist, Zeit für sich. Zeit zum Schnuppern, zum Entdecken, zum Wälzen im Dreck oder um mit bekannten anderen Hunden mal ausgelassen über die Wiese zu toben. Kaum ein Mensch kann einem Hund das bieten, was ein Hund bei einem Hund findet. Diese Momente der Freizeit sind für alle Hunde enorm wichtig. Ganz egal ob Welpe oder Senior.

Hundetrainer Dresden kai Hartmann

Mal so richtig Vollgas geben.

Was, wann, wo

Doch wann und in welchem Rahmen diese Aktionen stattfinden, sollten immer wir Menschen regeln. Zum Wohlergehen unseres Hundes. Es klingt so ähnlich doch gibt es einen Unterschied zwischen Freiheit und Freizeit.

Mir ist es wichtig, dass Hunde oft freilaufen können. Nur ein Hund der frei läuft, läuft in seiner Schwingung, in seinem Rhythmus und wird nicht durch eine Leine begrenzt. Nur in so einem, im eigenen Takt schwingenden Körper, wohnt auch ein freier Geist.

Dazu bin ich bei einem Hund der frei läuft viel achtsamer und wacher. Ich muss schneller reagieren und mich ehrlichen Herzens in diese Beziehung einbringen. Diese Kommunikation findet dann nicht über eine reine Verhinderung durch die Begrenzung der Leine statt, sondern durch ein wirkliches Wechselspiel der beiden Partner Mensch und Hund.