Hilfe zur Selbsthilfe – HundeNothilfe


Hundetrainer Dresden Hundenothilfe

Hunde suchen ein neues Zuhause

Oft erhalte ich Anfragen zum Training mit Hunden aus Tierheimen oder mit Hunden aus Tötungsstationen. Da geht es um „Notfelle“, denen Menschen ein neues Zuhause geben. Diese Tierschutzhunde werden über verschiedene Organisationen und über die Hundenothilfe vermittelt.

In aller Regel ist wenig über die Vorgeschichte solcher Hunde in Not bekannt. Gerade wenn Sie aus dem Ausland nach Deutschland „gerettet“ werden. Aber auch über Tierheimhunde existiert meist keine aussagefähige Vita.

Nothunde – Notmenschen: Ein Kreislauf

Angekommen im neuen Zuhause kann es passieren, dass die Hunde sofort oder nach einiger Zeit Verhaltensweisen an den Tag legen, die bei der Vermittlung der Nothunde so nicht beschrieben wurden. Das kann das Zusammenleben von Mensch und Hund stark beeinträchtigen.

Gerade in Konstellationen mit den sogenannten „Streunerhunden“ aus den südlichen Ländern beobachte ich sowohl beim Hundehalter als auch beim Hund eine Überforderung mit den neuen Lebensumständen. Von Anfang an ist da viel guter Wille bei Frauchen und Herrchen und es wird alles getan, damit es dem Familienzuwachs gut geht. Läuft es nach einiger Zeit trotz aller Bemühungen nicht so rund, hängt der Haussegen schnell schief.

Oft nämlich verhält sich der neue Mitbewohner so gänzlich anders als erwartet. Es beginnt ein Kreislauf, der zu starken Belastungen des gesamten sozialen Gefüges führt. Es wird diskutiert und gestritten und über die Abgabe des Hundes nachgedacht – kurzum: es ist für den Hund schon wieder fünf vor zwölf.

Mein Beitrag zum Tierschutz am Hund

Hier werde ich helfen! Ab sofort nehme ich bis zu zwei Mensch-Hund-Teams in eine sehr intensive Begleitung auf. Angesprochen sind alle Besitzer mit Hunden aus dem Tierschutz und aus deutschen Tierheimen.

Oft geht die Arbeit mit diesen Hunden weit über das Thema Leinenführigkeit hinaus. Gemeinsam muss viel Basisarbeit geleistet werden. Der gute Wille allein ist dafür zwar eine wichtige Voraussetzung, jedoch lange nicht ausreichend, um die erforderlichen Veränderungsprozesse erfolgreich umzusetzen. Manchmal ist es auch eine große Herausforderung, die finanziellen Mittel für solch einen umfangreichen Lernprozess aufzubringen.

Meine Begleitung wird einen engen Schulterschluss gewährleisten. Über theoretisches und praktisches Arbeiten werden wir eine solide Grundlage schaffen für den gemeinsamen Neustart. Während der intensiven Zeit unserer Zusammenarbeit stehe ich regelmäßig für eine telefonische Unterstützung zur Verfügung. Parallel dazu stelle ich Unterlagen, Bücher und Filme bereit, die helfen das Thema vertiefend zu verstehen. In besonders schwierigen Fällen stimme ich mich mit Kolleginnen und Kollegen ab und hole ggf. noch eine zusätzliche Meinung ein.

Menschen mit einem solchen, speziellen Hund werde ich den Weg für ein schönes Miteinander ebnen. Unsere gemeinsame Zeit endet erst, wenn Zufriedenheit den Alltag des Mensch-Hund-Teams bestimmt und beide selbständig ihren neuen Weg weiter gehen können. Da kommen schnell bis zu 50 Stunden zusammen und es können auch etliche Monate vergehen.

Ihre Investition sind der Wille zur Veränderung, Zeit und Geduld sowie ein kleiner Beitrag in Höhe von einmalig 150,00 EUR für die gesamte Dauer unserer Zusammenarbeit.

Zur Zeit habe ich schon zwei Teams in der Begleitung. Ein Team wird meine Unterstützung bald nicht mehr benötigen und ich bin bereit für die Aufnahme eines neuen Teams.

Schreiben Sie mir hier Ihre Geschichte und ich melde mich bei Ihnen.

Stand: 30. Mai 2015

Aktuell sind beide Plätze wieder besetzt. Sehr gern können Sie mir weiterhin schreiben. Ich melde mich auf jeden Fall bei Ihnen.

Bewerbung Tierschutzhund