Der klare Ja – Nein – Dialog


Hundetrainer Dresden Kai Hartmann Ja Nein Dialog

Kommunikation der Lieblingsviecher im Ja – Nein – Dialog

Am 9. Und 10. Mai fand der Workshop Reitbegleithund auf dem Pferdehof Göbel in Obercarsdorf statt. Ich bin mir sicher, alle Teams sind einen großen Schritt in die Richtung Klarheit gegangen. Der wichtigste Schlüssel zum Erfolg war an diesen beiden Tagen der Aufbau einer eindeutigen Kommunikation nach Art der Hundeschule Lieblingsviecher von Nicole Brinkmann. Nicole wurde dabei an beiden Tagen von Ihrer Co-Trainerin Iris unterstützt.

Eine bessere und ganz eindeutige Kommunikation war der Einstieg in das Thema Reitbegleithund. Was vom Boden aus nicht funktioniert hat später vom Rücken des Pferdes aus keine Chance. Dieser Denkanstoß war fast so etwas wie die Kernbotschaft der beiden Tage.

Der Aufbau dieser Kommunikation setzt im ersten Schritt viel Disziplin und Respekt beim Menschen gegenüber dem Hund voraus. Eingefahrene Strukturen werden dabei aufgelöst um in ein neues, harmonisches Miteinander einzusteigen.

Reibungslose Gruppenverständigung – sonst geht nichts

Die überwiegenden Fehler im Umgang mit den Tieren resultieren aus den eigenen Sichtweisen der Menschen. Unsere Ideen vom Miteinander lassen sich nicht auf Hund und Pferd übertragen. Das Fluchttier Pferd und den Beutegreifer Hund dabei gemeinsam mit dem Menschen als Team zu vereinen, setzt von allen Seiten eine große Anpassung und Integration voraus. Das ist nur mit Respekt voreinander und mit einem festen Vertrauen erreichbar. Mit einer echten Partnerschaft.

Wie geht man ruhig mit einem Raubtier um?

Der Hund muss Gesprächsbereitschaft zeigen um darüber in die Angeschlossenheit zu finden. Das erreicht Nicole mit einer sehr feinen und leisen Art. Nach einer freundlichen Ansprache lädt Sie den Hund ein. Sollte der Hund dieses Angebot ablehnen wird er ruhig darüber informiert, dass das nicht die passende Antwort ist. Kehrt er daraufhin in den Dialog mit seinen Menschen zurück, wird er in kleinen, verständlichen Schritten zur gemeinsamen Lösung geführt. Ist er nach einer Ermahnung nicht bereit zurück in das Gespräch zu finden, folgt eine sachliche Kritik ohne große Emotionen. Diese Kritik ist immer an die Außenreizlage des Hundes angepasst. So schafft es Nicole mit Feingefühl statt mit Kraft und ohne Bestechung dem Hund Ihr Alphabet der leisen Kommunikation zu vermitteln.

Vom Unangenehmen ins Angenehme

Auf dem weiteren Weg ist das herzliche Lob ein starker Schlüssel zur Harmonie. Aus jeder gemeisterten Aufgabe macht Nicole so für den Hund ein kleines emotionales Fest. Über dieses aktive Lob haben alle Hunde ihre Bemühungen verstärkt die kleinen Etappenziele eifrig zu erreichen. Bei dem Einen war es ein festes sitzen was so gefestigt wurde und bei dem Anderen war es die aufmerksame Begleitung ohne Leine. Wichtig dabei – hören Sie immer wieder auf Ihr Bauchgefühl. Steigen Sie stets sofort in die Verständigung ein, ohne Umwege. Hunde reagieren blitzschnell, eindeutig und ohne viele Fragen zu stellen. Lassen sie sich darauf ein und überzeugen Sie ihren vierbeinigen Kumpel so durch ihr Auftreten.

Anerkennung und Kritik

Nicole hat auch mit Ihrem eigen Hund vorgeführt, wie ein so erzogener Hund mit feinsten Signalen die große Anerkennung, aber auch faire Kritik beinhalten auf wunderbare Art zusammen arbeiten kann. Mich hat dabei am meisten begeistert wie reizneutral Nicole und Iris am Abend Ihre Hunde durch die Neustadt geführt haben. Vorbei an anderen Hunden, an leckeren Verführungen in Form von Essensresten am Straßenrand bis hin zum völlig entspannten Liegen im Restaurant – auch wenn die lieben Hunde während ihrer Ruhe oft von fremden Menschen angesprochen wurden, sie blieben stets völlig angeschlossen bei ihren Damen und waren über kleinste körpersprachliche Signale ganz einfach durch die Hektik und durch das Gewusel der Neustadt zu führen.

Mann kann es fühlen

Meine Sicht der Dinge auf die Hunde haben diese beiden Tage sehr gestärkt. Der Hund ist weit mehr als eine reine Reiz-Reaktions-Maschine. Die Arbeit von Nicole kommt meiner Arbeit in den Bereichen Erziehung und Beziehung sehr nahe. Die klare Ermahnung, falls der Hund sich auf Abwegen befindet um ihm darüber die Chance zu geben zurück in den Dialog zu kommen hat mir am besten gefallen. Eine sehr faire Idee.

Dankeschön für die Gastfreundschaft an das Team vom Pferdehof Göbel die uns echt gut bemutterten und so auch für alle Teilnehmer eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen haben. Es war Klasse bei euch!

Zum Abschluss noch einige Bilder vom Workshop, der schon jetzt nach einer Fortsetzung ruft. In den Aufnahmen können Sie bestimmt die wunderbaren Momente fühlen, die wir gemeinsam erleben durften.

Kommentar verfassen